Zum letzten Mal für dieses Jahr öffnete der Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt am vergangenen Sonntag seine Tore. Mit dabei war auch die Junge Union im Kreis Ludwigsburg, deren Kreisvorstandsmitglieder in eigener und privater Sache einen Verkaufsstand für den guten Zweck organisiert haben. Während die Aktion in eigener Sache abgewickelt wurde, wurden darüber hinaus die Kanäle und die Infrastruktur der Jungen Union genutzt.

Waffeln, Kinderpunsch, Glühwein und Glüh-Gin fanden großen Anklang. Am Ende des Tages wurden somit rund 95 Liter Glühwein des Weinguts Faschian ausgeschenkt sowie 20 Kilogramm Waffelteig verarbeitet. Die Kunden zeigten sich dem Projekt gegenüber sehr aufgeschlossen.

„Wir sind begeistert wie viel Zuspruch wir heute erhalten haben. Die Bereitschaft der Menschen für einen guten Zweck Waffeln und Glühwein zu genießen, war sehr hoch. So spendeten zahlreiche Kunden ihr Pfand, im guten Gewissen, dass das Geld bei der DKMS dringend benötigt wird“, resümiert Tobias Kuberski (26), der als stellvertretender Kreisvorsitzender im Kreisvorstand aktiv ist.

Während des Verkaufs wurden die Helfer von den hiesigen Abgeordneten aus Bund und Land unterstützt. Fabian Gramling MdL, Konrad Epple MdL wie auch der Parlamentarische Staatssekretär und Ludwigsburger Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger MdB besuchten den Stand, halfen tatkräftig mit und standen Rede und Antwort.

Trotz aufkommender Regenschauer blieb die Stimmung ungetrübt und der Andrang konstant hoch. Großes Interesse zeigten die Besucher auch an der DKMS selbst, die mittels Informationsmaterial präsentiert wurde. Erfreulich ist, dass viele Besucher des Standes anmerkten, bereits selbst als Stammzellenspender registriert zu sein oder nachfragten, ob eine Registrierung vor Ort möglich sei.

„Wir verzeichnen es als großen Erfolg, dass wir insgesamt 700,00 Euro an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei überweisen können. Als politische Jugendorganisation sehen wir es als unsere Pflicht an, im Sinne der Gemeinschaft zu handeln. Mit diesem Betrag leisten wir einen wichtigen Beitrag und danken allen Unterstützern.“ – Vanessa Buchmann (19), stellvertretende Kreisvorsitzende.

Alle 15 Minuten erhält ein Patient die Diagnose Blutkrebs, so ist es der Homepage der DKMS zu entnehmen. Der oben genannten Spendenbetrag deckt die Kosten von 20 Registrierungen, die mit jeweils 35 Euro zu Buche schlagen. Wenn es nach dem amtierenden Kreisvorsitzenden Lukas Tietze geht, so wird eine derartige Aktion auch im kommenden Jahr verwirklicht werden.