In einem Live-Format auf Instagram hat sich die Junge Union Neckar-Enz mit Tilman Kuban, dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union, über Zukunftsthemen für die CDU und für das Land ausgetauscht. Mit dabei war auch der CDU-Landtagskandidat Tobias Vogt.

Nach einer ersten Schnellfragerunde tauschten sich die Diskussionsteilnehmer über stärkere Förderungen in Künstliche Intelligenz und Innovationen, die Transformation der Wirtschaft und die deutsche Forschungslandschaft aus. Sowohl Tobias Vogt als auch Tilman Kuban stellten klar, dass es eine technologieoffene Offensive mit Investitionen in E-Fuels, Wasserstoff und Elektromobilität geben müsse. Zudem solle eine Regel zum Bürokratieabbau eingeführt werden, wonach bei jedem neuen Gesetz zwei bestehende gesetzliche Regelungen abzuschaffen sind. Damit könne man Baden-Württemberg wirtschaftlich entfesseln und das Land mit den richtigen Rahmenbedingungen wieder aus dem Mittelmaß an die Spitze führen, führte Tobias Vogt aus.

Zum Abschluss prüfte Christian Schäuffele als Vorsitzender der örtlichen Jungen Union den Bundesvorsitzenden Tilman Kuban noch auf seine Kenntnisse zu Baden-Württemberg ab. Kuban parierte mit erstaunlichem Fachwissen und stellte zum Abschluss fest: „Das Ländle ist mir nicht nur privat ans Herz gewachsen, sondern vor allem die Innovations- und Schaffenskraft aus Baden-Württemberg lässt mich fast neidisch in den Süden blicken. Hoffentlich geht es auch beim Thema Impfungen und beim Thema Verkehr bald besser voran.“