Die erste Veranstaltung im neuen Amtsjahr der Jungen Union Strohgäu war direkt eine digitale. In Kooperation mit der CDU Asperg. hatte der Gebietsverband eine Diskussionsveranstaltung mit unserer Landtagskandidatin Andrea Wechsler und den Besitzern des sich im Asperger Osterholz befindlichen Clubs Waldhaus organisiert.

Gut eineinhalb Stunden tauschten sich die örtlichen Mandatsträger und interessierte Gäste aus dem ganzen Umkreis mit den Selbstständigen aus. Ramon Peao und Birgit Hörer hatten derweil ungewohnt viel Positives über die Hilfen für die so gebeutelte Veranstaltungsbranche zu vermelden. „Für uns waren die Hilfen aus dem Hilfsfond erst einmal überraschend“, erklärte Peao. „Wir hatten damit erst einmal nicht gerechnet. Und letztlich kamen sie auch recht schnell bei uns an.“ Doch eins ist auch für den Vorsitzenden des CDU-Stadtverbands und des JU-Gebietsverbands, Tobias Weißert, klar: „Die Hilfen müssen trotz allem unbürokratischer und digitalisierter bei den Selbstständigen ankommen.“ Dies war einer der Punkte, den auch Andrea Wechsler von den Waldhaus-Inhabern mitnahm.

Die auch sehr junge Zuhörerschaft hatte derweil viel Ermutigendes für die beiden Gäste zu vermitteln. Das Waldhaus sei eine einmalige und wichtige Institution für die Jugend im Strohgäu und in Ludwigsburg und dürfe keinesfalls schließen. Auch wenn der Versuch, im Sommer einen Biergartenbetrieb einzurichten, letztlich scheiterte, munterte auch der Vorsitzende der Jungen Union Kreisverband Ludwigsburg, Lukas Tietze, auf: „Nicht aufgeben. Sie sollten weiterkämpfen und neue Mittel und Wege finden, um sich über Wasser zu halten.“ Denn wann und ob das Waldhaus wieder öffnen kann, weiß Stand jetzt niemand.

Auch Andrea Wechsler sieht die Situation als schwierig an. Gerade, weil eben keine klaren Aussagen getätigt worden sind: „Die Gastronomen und insbesondere die Veranstaltungsbranche hat es hart getroffen. Das ist das einzige Geschäft, das sie haben und die einzige Einnahmequelle ist nun mal das Feiern, was schlichtweg zurzeit nicht möglich ist. Aber gerade deshalb sollte ihnen eine Perspektive gegeben werden.“

Eine Perspektive wünschen sich auch Peao und Hörer. Auf der anderen Seite sagen die Beiden selbst, aktuell wären sie gar nicht bereit, zu öffnen, da das Infektionsgeschehen viel zu undurchsichtig sei. Für mögliche Hilfsmittel stehen sie aber offen. Man könne sich durchaus vorstellen, mit Schnelltests etwa im Sommer wieder zu öffnen oder mit einer weiter verbesserten Corona-Warn-App zu arbeiten. Auch um eine verbesserte Lüftung in Form eines Luftfilters, der die Luft im Raum regelmäßig auswechseln und somit die Verbreitung der Viren verhindern soll, will sich Peao kümmern.

Doch bis es soweit ist, wird es wohl noch etwas dauern. Und so harren Peao und Hörer aus, warten auf hoffentlich baldige weitere Corona-Soforthilfen und auf bessere Zeiten. In denen die Jungen und Junggebliebenen wieder ins Asperger Osterholz pilgern, um zu den Bässen von DJ Uli zu tanzen und das Leben zu genießen. Ohne die Angst einer Infektion in sich tragen zu müssen.

Am Montag, den 16. November, veranstaltet der CDU-Stadtverband Asperg ab 19.00 Uhr eine Diskussionsveranstaltung zum Thema “Probleme der Veranstaltungsbranche in der Corona-Krise” statt. Die Veranstaltung wird vom CDU-Stadtverband Asperg in Kooperation mit der Jungen Union Strohgäu durchgeführt.

Als Gäste stehen uns die Besitzer des Clubs „Waldhaus“ in Asperg, Herr Peao und Frau Hörer, und unsere Landtagskandidatin Frau Dr. Andrea Wechsler zur Verfügung. Die Einwähldaten finden Sie unter diesem Artikel.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und eine interessante Veranstaltung!

 


Teilnahme am Meeting

Meeting-Kennnummer: 174 429 8860
Passwort: K2HfVBPwC24

Über Videosystem beitreten

Wählen Sie 1744298860@cdudeutschland.webex.com
Sie können auch 62.109.219.4 wählen und Ihre Meeting-Nummer eingeben.

Über Telefon beitreten

+49-619-6781-9736

Über Mobiltelefon beitreten

+49-619-6781-9736,,1744298860##

Der Gebietsverband der Jungen Union Strohgäu ist nun auch auf den Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram aktiv. Damit wollen wir Euch noch besser mit einbeziehen und die Möglichkeit geben, uns auch einmal hinter die Kulissen zu folgen.

Wollt ihr mehr über unsere Veranstaltungen, Aktionen und politischen Ansichten erfahren? Dann folgt uns doch gerne auf den Sozialen Medien.

Sowohl auf Facebook als auch auf Instagram sind wir unter dem Namen Junge Union Strohgäu zu finden. Folgt, kommentiert, diskutiert und schreibt uns gerne – wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!

Am 3. Oktober fand traditionell die Kreisjahreshauptversammlung der Jungen Union Kreisverband Ludwigsburg statt. Aufgrund der Corona-Pandemie tagten die Jungunionisten in diesem Jahr im Bürgersaal Tamm. Passend zur Lokalität im Strohgäu wurden auch in diesem Jahr wieder einige Jungpolitiker aus dem örtlichen Verband gewählt.

So wurde Lukas Tietze aus Tamm einstimmig erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt. Auch ein Asperger ist mit im fast identischen Vorstand dabei. Tobias Weißert, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands und des örtlichen JU-Gebietsverbands, ist als Pressereferent wiedergewählt worden. Zudem fungiert Manuel Schmid aus Hemmingen künftig als Schriftführer.

Auch von einem Termin während der Sommerferien ließ sich die Junge Union Strohgäu nicht abbringen und hielt am Freitag ihre Mitgliederjahreshauptversammlung ab. Nachdem mehrere Termine aufgrund der Corona-Krise hatten abgesagt werden müssen, stand nun die Neuwahl des Vorstands und hierbei insbesondere des Vorsitzenden im Mittelpunkt.

Mit gut 20 Personen, und damit Corona-konform, war die Veranstaltung sehr gut besucht. Darunter waren auch Gäste aus den Nachbarverbänden sowie vom Kreisverband. Zudem durften die Jungunionisten bekannte Gesichter aus der Spitzenpolitik, wie die Landtagsabgeordneten Konrad Epple MdL und Fabian Gramling MdL, in der Vereinsgaststätte des VfB Tamm begrüßen. Auch die frisch gewählte Landtagskandidatin für den Wahlkreis 12, Dr. Andrea Wechsler, ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an den scheidenden Vorsitzenden zu richten.

Auf den langjährigen Vorsitzenden Michael Wolf aus Tamm folgt der Asperger Tobias Weißert. Die Vorstandsriege wird durch den Kreisvorsitzenden Lukas Tietze und Thorsten Tauer vervollständigt. Im erweiterten Vorstand findet ebenso ein großer Umbruch statt. Neuer Finanzreferent ist Tim Burkhardt. Michael Hoffmann wird das Amt des Presse- und Internetreferenten übernehmen, während David Klatte als neuer Geschäftsführer fungieren wird. Tobias Weißerts ehemaliges Amt des Schriftführers übernimmt Manuel Schmid, als Social Media Beauftragte wurde die Schwieberdingerin Sophie Roll gewählt. Als Beisitzer gewählt sind zudem Fatih Serin, Alina Wenger, Marcel Münchow, Thomas Tauer, Christian Stützle und Fabian Weiß.

„Ich freue mich sehr auf das kommende Amtsjahr, das insbesondere durch die beiden Wahlen geprägt sein wird. Unser Verband befindet sich in gleich drei Landtagswahlkreisen, sodass auf uns ein herausforderndes Superwahljahr zukommt. Dennoch bin ich mehr als zuversichtlich, mit dem neuen, stark verjüngten Vorstand der JU Strohgäu hier bestens aufgestellt zu sein und freue mich auf die Aufgaben“, resümierte Tobias Weißert, der neue Vorsitzende des Gebietsverbandes Stroghäu.

Zum Gebietsverband gehören die Orte Asperg, Tamm, Markgröningen, Möglingen, Schwieberdingen, Hemmingen und Korntal-Münchingen.